Bildcollage: Vier große Pferde (Fuchs, Haflinger, Dunkelbrauner und Rappe) auf einer unserer Wiesen mit Blick auf die im Hintergrund liegende Hügel und Wälder, Blick auf die oberen Pensionsweiden, die gesamte Ponytruppe - 7 Ponies unterschiedlichster Farben auf einer der unteren Weiden.

Alles, was das Pferdeherz begehrt ...

Von Mai bis November können sich unsere Pferde frei auf den großen Weiden rund um unseren Reitstall austoben. Und weil Pferde Herdentiere sind, stellen wir die Tiere hauptsächlich zu mehreren auf die Weide, damit sie miteinander spielen und laufen können. Die Weiden sind in verschiedene Größen aufgeteilt - von mehreren kleineren Ausläufen, die als Einzelweide für 1 - 2 Stunden am Tag dienen, bis zur großzügig angelegten Herdenweide, die als Tagesweide mit 4 - 5 Stunden oder auch als Tag- und Nachtweide mit 24 Stunden genutzt werden kann. Die Weiden werden regelmäßig von unserem Team gepflegt und instand gehalten.

Gut befestigte Wege führen zwischen den mit gelbem Löwenzahn gesprenkelten Wiesen hindurch.
Blick auf die mit gelbem Paddockband abgeteilten Einzelweiden.
Mehrere Helfer und Helferinnen bringen die Pensionspferde zum ersten Weidegang auf die saftig-grünen Wiesen.
Die fuchsfarbene Islandmix-Stute Saja, der Rapp-Hengst Janus und der Haflinger-Wallach Macho genießen die Sonnenstrahlen im verschneiten Winterauslauf.

Damit die Tiere auch in der kalten Jahreszeit genug Bewegung bekommen, stellen wir mehrere Winterweiden zur Verfügung. Neben 3 großzügigen Winterausläufen rund um die obere Reitanlage nutzen wir zusätzlich einen unterhalb des Hofes gelegenen 20 x 50 m großen Winterauslauf, der auch liebevoll der Schlammplatz genannt wird, weil die Pferde sich hier gerne wälzen und damit ihren Besitzern die Freude beim Putzen und Striegeln erhöhen ...